Projekte bei Schulmüdigkeit und Schulverweigerung

Keine Lust auf Schule? Wenn Kinder und Jugendliche regelmäßig dem Unterricht fernbleiben, kann das ganz verschiedene Gründe haben. Gewachsene Lernlücken, Ausgrenzung und Mobbing, familiäre Krisen wie Beziehungsprobleme oder Suchterkrankungen der Eltern bis hin zu häuslicher Gewalt – dies alles kann zur Schulverweigerung führen.

Das Handwerkerinnenhaus setzt auf Prävention und Intervention, um Mädchen zu erreichen, die den Anschluss verloren haben und sich immer weiter vom schulischen Alltag entfernen. Das Programm Pfiffigunde beugt Schulverweigerung vor, während die Kneifzange eine Chance für Schülerinnen ist, die den Schulbesuch bereits seit Längerem verweigern. Immer im Fokus steht dabei das praktische Arbeiten mit Holz: planen, sägen, schleifen, bauen – am Ende des Tages haben die Mädchen ein Werkstück selbst geschaffen, auf das sie stolz sein können.

Prävention
(Pfiffigunde)

Intervention
(Kneifzange)