Bußgelder und Geldauflagen

Mit Geldauflagen Mädchen* in Köln stärken

Durch die Zuwendung von Bußgeldern und Geldauflagen von Strafgerichten wird die Mädchen*arbeit im Handwerkerinnenhaus nachhaltig gestärkt. So können wir unsere Arbeit nicht nur weiterführen, sondern auch stetig ausbauen. Mit einem erfahrenen Team aus Pädagoginnen* und Handwerkerinnen* sind wir Anlaufpunkt, wenn es darum geht, Mädchen* in Köln und Umgebung zu unterstützen, Lebens- und Berufsperspektiven zu entwickeln.
Sie als Richterin* oder Richter*, als Staatsanwältin* oder Staatsanwalt haben die Möglichkeit, uns dabei mit der Zuweisung einer Geldauflage zu unterstützen.

So hilft Ihre Geldauflage:

  • Für 2.400 Euro können wir für ein Quartal die Miete für unsere drei Werkstätten bezahlen. Hier entwickeln Mädchen* Fähigkeiten wie Ausdauer, Teamfähigkeit und Selbstständigkeit.
  • Für 1.000 Euro können wir acht neue Akkuschrauber kaufen. So können mehr Mädchen* gleichzeitig in den Werkstätten arbeiten.
  • Für 500 Euro können wir unsere Werkstätten einen Monat lang mit Holz und Farben ausstatten. So sind der Kreativität der Kursteilnehmerinnen* keine Grenzen gesetzt.

Transparente Geldauflagenverwaltung

Wir sind uns bewusst, dass Geldauflagen Vertrauenssache sind und garantieren Ihnen daher eine zuverlässige und transparente Geldauflagenverwaltung.

Gemeinnützigkeit

Das Handwerkerinnenhaus Köln e.V. ist als gemeinnützig anerkannt und im Verzeichnis der gemeinnützigen Einrichtung als Empfängerin* von Geldauflagen registriert.

Mitteilungspflicht

Wir verpflichten uns, die zuständige Behörde über den Eingang oder Nichteingang zugewiesener Geldauflagen zeitnah zu informieren. Am Jahresende werden alle zuweisenden Stellen über die Höhe und Verwendung von eingegangenen Geldauflagen unterrichtet.

Verwendung der Gelder

Das Handwerkerinnenhaus verwendet Geldauflagen ausschließlich für den in der Satzung vorgesehenen Zweck.

Mitteilung einer Satzungsänderung

Das Handwerkerinnenhaus teilt Satzungsänderungen, die eine wesentliche Änderung für die steuerliche Vergünstigung beinhalten, unverzüglich mit.

Sonderkonto

Für Geldauflagen und Sonderzuweisungen führt das Handwerkerinnenhaus ein Sonderkonto. So wird sichergestellt, dass für Bußgeldzahlungen keine Zuwendungsbescheinigungen ausgestellt werden.

Unser Sonderkonto für Geldauflagen

BFS Bank
IBAN: DE48370205000007118001
BIC: BFSWDE33XXX

Material bestellen

Für Strafrichter*innen und Staatsanwält*innen haben wir spezielles Informationsmaterial vorbereitet. Gerne senden wir Ihnen Geldauflagen-Überweisungsträger und Adressaufkleber mit unserer Anschrift und Kontoverbindung oder Informationen über die Arbeit vom Handwerkerinnenhaus Köln zu.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Kontakt

Claudia Fatzkämper

E-Mail: maedchen-foerdern@handwerkerinnenhaus.org
Telefon: 0221-73 90 555